Freie Unterkunft suchen

Glanzpunkte in Dresden

Das sollte jeder Besucher Dresdens gesehen haben !

Die folgenden Sehenswürdigkeiten sind ein absolutes MUSS für Besucher und Gäste unserer Ferienwohnungen die Dresden zum ersten Mal durchstreifen oder auch für kurzentschlossene Tagesgäste. Die Dresdner Kulturschätze sind Anziehungspunkt für Besucher aus der ganzen Welt. Dies sind nicht nur die in Stein gehauene(n) Geschichte(n), die Kunstsammlungen von Weltrang, viel beachtete Bühneninszenierungen an Oper und Theater, der etwas südeuropäische Charm der Stadt und der leckere Christstollen auf dem weihnachtlichen Strietzelmarkt, sondern auch die sehr reizvolle Lage inmitten vielfältiger Landschaften im Elbtal. Preiswerte Ferienwohnungen & Last Minute Apartment Angebote in Dresden für den Urlaub und die Ferien, für Familien und Reisegruppen sind idealer Ausgangspunkt zur Entdeckung all der Schönheiten unserer Sächsischen Kulturmetropole.

Dresdner Frauenkirche

Das Wahrzeichen Dresdens & Symbol für Frieden und Versöhnung

Die restaurierte Dresdner Frauenkirche weist mit seiner kühn aufragenden Kuppel aus Sandstein nun wieder in den Dresdner Altstadt-Himmel. Die Frauenkirche zu Dresden ist Symbol der Stadtgeschichte, sichtbarer Mittelpunkt Dresdens und zugleich Zeichen bürgerlicher Kultur der ehemaligen Residenz- und heutigen Landeshauptstadt. Einer Initiative zum Wiederaufbau der Frauenkirche gelang es über einen weltweiten Spendenaufruf, Zuwendungen von insgesamt 180 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Kirche zu sammeln. Am 27. Mai 1994 begannen die Arbeiten. Am 30. Oktober 2005 versammelten sich 60.000 Dresdner mit ihren Gästen aus aller Welt auf dem Neumarkt, um das wieder erstandene Wahrzeichen Dresdens feierlich zu weihen. Glanzvolle Konzerte, besinnliche Gottesdienste und freie Besichtigungen ermöglichen es jedem Besucher Dresdens und unseren Gästen in den Ferienwohnungen die Frauenkirche auf besonderer Art zu erleben.
Frauenkirche Dresden • Neumarkt • 01067 Dresden • Tel.: 0351 65606100 • Fax: 0351 65606112

Semperoper Dresden

Die Semperoper gehört zu den bedeutendsten und besten Opernhäusern der Welt. Detail-verliebte Bauweise und eine ausgezeichnete Akustik machen die Dresdner Semperoper zu einem der Höhepunkte der Theaterarchitektur des 19. Jahrhunderts. Der Architekt Gottfried Semper erhielt 1838 den Auftrag, am Theaterplatz ein repräsentatives Opernhaus zu erbauen. Nachdem dieses Haus 1869 durch eine Feuersbrunst zerstört wurde, entstand unter Leitung von Sempers Sohn Manfred bis 1878 der zweite Bau im Stil der italienischen Renaissance. Nach der Zerstörung dieser Oper im Zweiten Weltkrieg wurde das jetzige Gebäude zwischen 1977 und 1985 unter Originalvorlagen wieder aufgebaut und ist beliebtes Ziel vieler Besucher und der Gäste unserer Ferienwohnungen
Semperoper - Sächsische Staatsoper Dresden • Theaterplatz 2 • 01067 Dresden •  Tel.: 0351 4911705 • Fax: 0351 4911700

Residenzschloss Dresden

Das Dresdner Residenzschloss war über sieben Jahrhunderte hinweg Sitz der sächsischen Kurfürsten und Könige aus dem Geschlecht der Wettiner und ist eines der bedeutendsten Renaissance-Bauwerke Deutschlands. Als das älteste Bauwerk Dresdens hat es seinen Ursprung in einer mittelalterlichen Burg aus dem 13. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert wurde diese Burg zu einem vier-flügeligen Schloss ausgebaut, dann später erfolgte der Umbau zu einem Renaissanceschloss um schließlich im 19. Jahrhundert die jetzige Gestalt im Stil der Neo-Renaissance zu erhalten. Einen faszinierenden Rundblick über das Stadtzentrum bietet sich den Besuchern, die den 100 m hohen Hausmannsturm besteigen. Heute befinden sich im Dresdner Residenzschloss und unweit unserer Ferienwohnungen mehrere Sammlungen und Museen: Das Grüne Gewölbe (Historisches Grünes Gewölbe und Neues Grünes Gewölbe), das Kupferstich-Kabinett, die Rüstkammer, das Münzkabinett (zeitweise im Hausmannsturm, keine Dauerausstellungen) sowie die Kunstbibliothek.
Residenzschloss Dresden • Schlossplatz 1 • 01067 Dresden • Tel.: 0351 49142000 •  Fax: 0351 49142001

› zum Seitenanfang

Dresdner Zwinger

Dresdens weltberühmtes barockes Gesamtkunstwerk aus Architektur, Plastik und Malerei befindet sich im Zentrum der Historischen Altstadt, unweit unserer Gästewohnungen im Barockviertel und zählt zu den bedeutendsten Bauten des Spätbarocks in Europa. Das Kronentor mit der vergoldeten Haube gehört zu einem der Wahrzeichen Dresdens. Das gesamte Areal ist beliebtes Ziel für einen Stadtspaziergang der besonderen Art. Die ursprüngliche Lage zwischen äußerer und innerer Festungsmauer steht für die Benennung dieses Bauwerks als Zwinger. Die Anlage präsentiert sich heute mit den verschiedenen Pavillons, ihrem weiten Innenhof, dem Galerie-Bau und den Bogen-Galerien als harmonisch arrangierte Gebäudebereiche mit verschiedenen Museen. Mit anmutigen Wasserspielen und seiner traumhaften Kulisse lädt der Zwinger-Hof seine Gäste und Besucher zum Verweilen ein. Heute befinden sich im Zwinger die Gemäldegalerie Alte Meister und die Porzellansammlung.
Dresdner Zwinger • 01067 Dresden • Tel.: 0351 49149601 • Fax: 0351 49149625

Historisches Grünes Gewölbe

Als eine der einzigartigsten und reichsten Schatzkammern Europas genießt das „Historische Grüne Gewölbe“ Weltruf und versammelt Meisterwerke der Juwelier- und Goldschmiedekunst sowie Kostbarkeiten aus Bernstein, Elfenbein, Edelsteingefäße und kunstvolle Bronze-Statuetten. Das historische Schatzkammer-Museum August des Starken wurde im September 2006 in den Gewölben im Erdgeschoss des Westflügels des Residenzschlosses eröffnet. Der Rundgang erfolgt mittels Audio-Guide. Führungen werden nicht angeboten. Aufgrund der besonderen Ausstellungstechnik ist die Besucherzahl pro Stunde auf 100 Personen begrenzt. Die Eintrittskarte bezieht sich auf den Tag und ein Zeitfenster von 15 Minuten, wo den Berechtigten Eintritt gewährt wird. In der Regel gibt es die Eintrittskarten im Vorverkauf (Kasse oder online). Ein geringes Kontingent kann auch an der Tageskasse des Museums am jeweiligen Besuchstag ab 10 Uhr erworben werden.
Historisches Grünes Gewölbe • Taschenberg 2 • 01067 Dresden •  Tel.: 0351 49142000 • Fax: 0351 49142001

› zum Seitenanfang

Brühlsche Terrasse

Die Brühlsche Terrasse, auch "Der Balkon Europas" genannt, ist das letzte verbliebene Stück Stadtmauer von Dresden und ein gärtnerisches Kleinod der besonderen Art. Die prachtvolle Promenade entstand durch einen barocken Umbau der Festungsanlagen am Altstädter Elbufer. Bauherr war der einflussreiche sächsische Minister Brühl, der sich das Areal ab 1739 stückweise von seinem Kurfürsten schenken und hier einen barocken Lustgarten nebst Palais, Galerie, Belvedere und weiteren Bauten errichten ließ. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Bauten aus der Zeit Brühls entfernt und es entstanden die Monumentalbauten, die heute noch die Silhouette Dresdens gegenüber dem Barockviertel (Innere Neustadt) bestimmen: Sekundogenitur, Ständehaus, Kunstakademie und das Albertinum, welches ab 2010 als eine der Dresdner Museen neu gestaltet die Gemäldegalerie Neue Meister und die Skulpturen- und Antikensammlung beherbergen wird.
Brühlsche Terrasse • 01067 Dresden

Japanisches Palais

In einem wundervollen Park auf der nördlichen Seite der Elbe, im sogenannten Barockviertel, gegenüber der Historischen Altstadt Dresdens gelegen und nur einen kurzen Spaziergang über die Augsutusbrücke entfernt, liegt sich das Japanische Palais. Hier befinden sich auch die Gästewohnungen im Barockviertel Dresden. Ursprünglich als Holländisches Palais erbaut, verdankt es seinen heutigen Namen der deutlich exotisch geschwungenen Dachform. August der Starke beabsichtigte im japanischen Palais seine reichhaltige Porzellansammlung unterzubringen, jedoch für seinen Sohn und Nachfolger Friedrich August II. (auch „August der Fette“ genannt) hatte diese jedoch einen weniger bedeutsamen Repräsentationswert. Von der einzigartigen Gartenanlage am Elbufer aus hat man einen herrlichen Blick auf die Brühlsche Terrasse bis hin zum Residenzschloss mit der vorangestellten Katholischen Hofkirche sowie dem Theaterplatz mit dem Dresdner Zwinger und der Semperoper. Heute befinden sich im Japanischen Palais das Landesmuseum für Vorgeschichte und das Staatliche Museum für Völkerkunde.
Japanisches Palais • Palaisplatz 11 • 01097 Dresden • Tel.: 0351 8144860 • Fax: 0351 8144888

Lustschloss Pillnitz

Harmonisch in die Flusslandschaft eingebettet, unterhalb der Pillnitzer Weinberge direkt an der Elbe liegt dieses Schloss nebst weitläufigen Garten. Die einstige Sommerresidenz des sächsischen Hofes wurde im frühen 18. Jahrhundert im Auftrage August des Starken in einer chinoisen Architektur errichtet. Das Lustschloss Pillnitz gehört mit zu den Höhepunkten sächsischer Schlossbau-Kunst und noch heute ist das Flair dieser einstigen Sommerresidenz der sächsischen Monarchie eindrucksvoll nachzuempfinden.
Ein besonderer Glanzpunkt ist der Garten des Schlosses. Hier vereinen sich kunstvolle strenge Formen des Barock mit klaren Linien englischer Gartenkunst. Eine bedeutende Sammlung seltener Gehölze aus fast allen Gegenden der Welt, das neu eröffnete Palmenhaus, die Orangerie, das Dresdner Kunstgewerbemuseum sowie Europas größte und älteste Kamelie sind schon Grund genug für einen Besuch des Lustschlosses und seinem Garten durch unsere Gäste in den Ferienwohnungen.
Lustschloss Pillnitz • August-Böckstiegel-Straße 2 • 01326 Dresden • Tel.: 0351 2613260 • Fax: 0351 2613280

Jagdschloss Moritzburg

Dieses prächtige Barockschloss genießt den Ruf, eines der schönsten Wasserschlösser Europas zu sein. Nicht nur das Schloss selbst verdient das besonderes Augenmerk der Besucher unserer Ferienwohnungen, auch die dem Gebäude umgebende Parkanlage mit dem Fasanenschlösschen, dem Leuchtturm auf der Mole im Schlossteich und dem Wildgehege bietet tolle Ansichten und Aussichten für einen geführten Rundgang. Inmitten des wildreichen Friedewaldes ließ Herzog Moritz von Sachsen im 16. Jahrhundert auf einer Granitkuppe ein Jagdschloss errichten und seither gehörte dieses Anwesen zu den beliebtesten Jagdaufenthalten der sächsischen Kurfürsten und Könige. August der Starke veranlasste dann im 18. Jahrhundert den Umbau zu dem nun bestehenden repräsentativen Jagd- und Lustschloss in beeindruckender baulicher Klarheit und landschaftlicher Harmonie.
Schloss Moritzburg • 01468 Moritzburg • Tel.: 035207 8730 • Fax: 035207 87311

Dresdner Strietzelmarkt

Alljährlich findet der Dresdner Strietzelmarkt als ältester und bekanntester Weihnachtsmarkt Deutschlands auf dem Dresdner Altmarkt statt. Mit Dresdens berühmtestem Markt verbindet sich eine jahrhundertealte Tradition. Jedes Jahr im Advent verwandelt sich der Dresdner Altmarkt in ein einzigartiges Weihnachtsland und fasziniert tausende Besucher aus dem In- und Ausland. Erzgebirgisches Kunsthandwerk, Töpferhandwerk, Bäckerhandwerk, Stollenbäckerei und vieles mehr finden an den bunt geschmückten Buden reges Kaufinteresse. Vor den Toren der ehrwürdigen Kreuzkirche lässt dieses bunte Markttreiben und vorweihnachtliche Geschehen mit dem Geläut der Glocken, das Spielen weihnachtlicher Musik, verbunden mit dem Duft frischen Festgebäcks und Glühwein, getaucht in einem Lichtermeer aus kleinen Glühbirnen eine ganz besondere Stimmung aufkommen - wie es unsere Gäste in den Ferienwohnungen nur hier auf dem Dresdner Striezelmarkt spüren und erleben werden. Der Markt öffnet jährlich zum letzten Wochenende im November und schliesst am Vorweihnachtstag.
Dresdner Strietzelmarkt • Altmarkt • 01067 Dresden

› zum Seitenanfang

Dresden als weltbekanntes Reiseziel bietet seinen Gästen, Besuchern und Touristen herausragende Museen, Baudenkmäler und Kulturlandschaften. Besuchen Sie die Sächsische Landeshauptstadt in Ihrem Urlaub oder auf der Durchreise und wohnen sie in einer unserer Ferienwohnungen, Apartments und Unterkünfte im Stadtzentrum, der Historischen Altstadt oder der Inneren Neustadt, Barockviertel.

› zum Seitenanfang